Notice: wpdb::prepare wurde fehlerhaft aufgerufen. Die Abfrage enthält nicht die korrekte Anzahl von Platzhaltern (2) für die Anzahl der übergebenen Argumente (3). Schau dir Debugging in WordPress an, um mehr darüber zu erfahren. (Diese Meldung wurde in Version 4.8.3 hinzugefügt.) in /mnt/web301/c2/99/54507599/htdocs/iphcon_de_wordpress_2015/wp-includes/functions.php on line 3667 Leistungen | iphcon GmbH
iphcon - international pharma & health concepts
Zurück

Leistungen

Drei gute Gründe für ein betriebliches Energiemanagement:

  • Geld sparen
  • Schutz von Natur und Umwelt für die nachfolgenden Generationen
  • Regenerierbare lebende Ressourcen nur in dem Maße nutzen, wie Bestände natürlich nachwachsen.

iphcon_leistungen

Da den Vorteilen des Energiemanagements ein großer Aufwand gegenüber steht, helfen wir Ihnen bei der Umsetzung!

  • Wartungen von Anlagen
  • Überwachung der Verbräuche
  • Controlling

 Download Flyer Energie (englisch)

 

Notice: wpdb::prepare wurde fehlerhaft aufgerufen. Die Abfrage enthält nicht die korrekte Anzahl von Platzhaltern (1) für die Anzahl der übergebenen Argumente (2). Schau dir Debugging in WordPress an, um mehr darüber zu erfahren. (Diese Meldung wurde in Version 4.8.3 hinzugefügt.) in /mnt/web301/c2/99/54507599/htdocs/iphcon_de_wordpress_2015/wp-includes/functions.php on line 3667
Einsparprogramm 1

Wir untersuchen Ihre Anlage auf Funktion, technischen Status sowie Regelgenauigkeit, Energiemanagement, sprich Einsparpotenziale.

  • In einem ersten Schritt teilen wir Ihnen unsere Ergebnisse mit
Einsparprogramm 2

Detaillierte Überprüfung folgender Kriterien:

Luftmengenhaushalt, sprich Überprüfung der Auslegung der Klimaanlage:

  • Mindest Außenluft-Volumenströme

 

Unreine Arbeitsräume / Untersuchungsräume / Strahlentherapie / Röntgendiagnose / Bäder / Versorgung / Entsorgung / Wäscherei / Pathologie / Obduktion

  • Wir berücksichtigen hierbei auch innere Lasten; z.B. können Feuchteanfall und    Schadstoffe zu höheren Volumenströmen führen.

 

Ausführung der Lüftungsinstallation, innen abriebfest, korrosionsbeständig und technisch glatt

  • Klappen, Brandschutzklappen, Heiz-/Kühlregister, Schalldämpfer,  Wärmerückgewinnungseinheiten, Volumenstromregler, Revisionsöffnungen, Leckagen Klasse C nach DIN EN 13779
Einsparprogramm 3

Am Ende dieser Stufe steht ein Vorschlag zum betrieblichen Energiemanagement der Klimaanlage, bestehend aus

  • Aktionsplan
  • Planung
  • Entscheidung
  • Bestandsaufnahme
  • Bilanzierung der Ergebnisse
  • Festlegung der Ziele und Maßnahmen
  • Kosten-/Nutzen- Rechnung
  • Grobkostenschätzung
  • Budgetplanung
  • Finanzierungs- und Fördermaßnahmen
  • Erstellung der Leistungsverzeichnisse
  • Umsetzung der geplanten Maßnahmen
  • Überwachung bei Sanierungsmaßnahmen
  • Planung & Montage
  • mit folgenden Projektstufen
  • Effiziente Technologien/ Strategische Bewertung Verfahren
  • Durchführung, Kontrolle. Optimierung, Kontinuierliche Verbesserung, Energiekonzept
  • Planung, Umsetzung, Dienstleistung und Service
  • Betriebliches Gebäudemanagement
Einsparprogramm 4

Wie 3, jedoch steht hier das betriebliches Energiemanagement der Heizungs- und Regelungsanlage im Vordergrund

  • Wir stellen Instrumente zur Reduktion des Energieverbrauchs und der  Energiekosten bei gleicher Produktivität zur Verfügung

 

Ziel: Den Energieeinsatz in Ihrem Unternehmen – vom Energieeinkauf bis zum Energieverbrauch – ökonomisch und ökologisch zu optimieren, und zwar vom Einsatz effizienter Technologien bis hin zu einfachen Energiesparmaßnahmen, z.B. nicht benötigte Lichtquellen ausschalten!

  • Senkung der Anlagenkosten
  • Reduzierung der Energiekosten
  • Erhöhung der Datentransparenz
  • Bestandteile des Energiemanagement
  • Sicherheit der Energiebereitstellung
  • Verbesserung der Marktchancen
  • Wirtschaftlichkeit: Kontinuierliche Verbesserung der Energieeffizienz
  • Sensibilisierung der Mitarbeiter
  • Reduktion der CO2-Emissionen

 

Hierzu noch einige Hinweise zu den Zielsetzungen der EU/ Bundesregierung bis zum Jahr 2020

  • Verbesserung der Energieeffizienz um 20%
  • Erhöhung des Einsatzes regenerativer Energien auf 20%
  • Minderung der CO2 – Emissionen um 20/40 %